55. Generalversammlung der UOGV

06.02.2020 - KdoGeb Obst Bilgeri, Bregenz

Vzlt F. HEIDENKUMMER eröffnete die 55. Generalversammlung nach einer Eröffnungsfanfare durch ein Bläserquartett der Militärmusik Vorarlberg und begrüßte anschließend herzlichst die so zahlreich eingetroffenen Mitglieder.
Mit voller Freude und Stolz durfte er auch die Ehrengäste, den neuen Militärkommandanten Vorarlberg Bgdr G. HESSEL, den Stellvertretenden Kommandanten des JgB 23 (Hgeb) Obstlt H. IMLAUER und den Abgeordneten zum Nationalrat und Obmann der parlamentarischen Bundesheerkommission Bgdr Dr. R. BÖSCH (FPÖ) welcher auch als Gastredner gewonnen werden konnte, begrüßen.
Bgdr G. HESSEL bedankte sich für die Einladung und hob in seiner Eröffnungsrede die Wichtigkeit des Unteroffizierskorps hervor. Er konnte sich immer noch gut an seine Zeit als junger Leutnant erinnern, in der ihn „seine“ Unteroffiziere mit Tatendrang und Loyalität prägten. Für diese Kameradschaft sei er bis heute dankbar.
Gastredner Bgdr Dr. R. BÖSCH berichtete von seiner Tätigkeit in der Parlamentarischen Bundesheerkommission und der Wichtigkeit der Arbeit der Kommission. Die Umfangreiche Arbeit beinhaltet nicht nur die Abarbeitung der eingelangten Beschwerden, sondern auch die Beratung der Regierung und ins besondere die Einforderung für den Erhalt der militärischen Einsatzfähigkeit. Er zeigt ebenso die Situation im ÖBH, aus Sicht der Kommission, auf und präsentierte das Regierungsprogramm.

Nach dem Gedenken der verstorbenen Kameraden des vergangenen Jahres und der Genehmigung des Protokolls folgen die Berichte des Präsidenten und des Kassiers.
Vzlt M. MATHIS lies das vergangene Vereinsjahr Revue passieren und bedankte sich für die zahlreichen Teilnahmen. Weiters bedankte sich Vzlt M. MATHIS bei allen Mitgliedern für das in ihn gegebene Vertrauen über die vergangenen Jahre sowie die reibungslose Zusammenarbeit.
Dem zukünftigen Präsidenten wünschte er alles Gute  für die Zukunft und er freue sich schon auf das kommende Vereinsjahr mit den zahlreichen geplanten Aktivitäten.
Vzlt F. HEIDENKUMMER berichtete über die positiven Vereinsfinanzen und bedankte sich für die pünktlich eingegangenen Vereinsbeiträge.
Vzlt. S. HABERL lobte als Kassaprüfer in seinem Bericht die übliche, saubere und übersichtliche Führung des Kassabuches. Es konnte keine Beanstandung geäußert oder festgehalten werden und somit wurde die Entlastung des Vorstandes durch ihn beantragt.
Die Generalversammlung stimmte dem Antrag einstimmig zu.

Vzlt. F. HEIDENKUMMER stellte den neuen Wahlvorschlag für das Präsidium vor.
Als Präsident stellte sich OStWm C. WEINGRILL zur Wahl.
StWm R. SIMONER und Wm S. DEGENKOLB als seine Stellvertreter, OWm A. VÖTSCH als Kassiererin und OStWm J.GMEINER als Schriftführer waren die weiteren Vorschläge.
Da es keine Gegenkandidaten zu dem Wahlvorschlag gab, wurde OStWm WEINGRILL mit seinem Team von der Generalversammlung als neues Präsidium einstimmig gewählt.
OStWm WEINGRILL nahm die Wahl an, bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen, und übernahm den Vorsitz über die Generalversammlung.
Als erste Amtshandlung ehrte er das alte Präsidium mit Urkunden und einem persönlichen Präsent und bedankte sich für die jahrelange, ehrenamtliche Tätigkeit.

Im Anschluss gab der neu gewählte Präsident eine Vorschau über die geplanten Tätigkeiten des heurigen Jahres. OStWm WEINGRILL bedankte sich zum Abschluss der Generalversammlung nochmals für das zahlreiche Erscheinen der Mitglieder und die Anwesenheit der Ehrengäste und lud zu Speis und Trank in kameradschaftlicher Geselligkeit in die Cafeteria ein.